Besuchte Links abhaken

Besuchte Links erkennt man an der geänderten Färbung. Wenn Ihnen dies nicht auffallend genug ist, dann heben Sie sie beispielsweise mit einem Häkchen hinter dem Link-Text hervor.

Sie benötigen dazu ein Grafiksymbol im Miniformat von 13 x 13 Bildpunkten. Legen Sie das Bild mit der folgenden CSS-Angabe in den Hintergrund des Hyperlinks:

Mit no-repeat verhindern Sie das Wiederholen der Grafik, und mit den beiden Prozentwerten ordnen Sie die Grafik im entsprechenden Abstand vom linken und oberen Rand an. Schaffen Sie mit der zusätzlichen CSS-Eigenschaft padding-right:15px; den Platz dafür rechts neben dem Beschreibungstext des Links.

Zusätzlichen Pep bekommen die abgehakten  Links, wenn sich das Symbol bei Berührung mit der Maus auch verfärbt. Erstellen Sie dazu eine kolorierte Version des Icons und binden Sie diese über die folgende CSS-Angabe ein:

Wenn Sie die Maus über den Link halten, dann wird die Hintergrundgrafik ausgetauscht. Kombinieren Sie diese Formate wie folgt mit der klassischen Methode, Links farbig und ohne Unterstrich zu gestalten:

Source: COM! 10/2007

Task-Manager starten

Der Task-Manager gibt Hinweise zu geöffneten Anwendungen und Prozessen sowie zur System- und Netzwerkauslastung. Mit einer Änderung in der Registrierungsdatenbank startet der Task-Manager bei jedem Systemstart automatisch.

Öffnen Sie den Registrierungs-Editor, indem Sie die Tastenkombination [Windows R] drücken, regedit eingeben und mit der Eingabetaste bestätigen. Markieren Sie den Schlüssel

Legen Sie einen neuen Eintrag vom Typ „REG_SZ” an.

Klicken Sie dazu in der rechten Fensterhälfte mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle und wählen Sie im Kontextmenü „Neu, Zeichenfolge”. Ersetzen Sie die Bezeichnung „Neuer Wert #1” durch einen beliebigen Namen, etwa Taskmanager, und drücken Sie die Eingabetaste. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf „Taskmanager” und wählen Sie „Ändern“.

Es öffnet sich das Fenster „Zeichenfolge bearbeiten“. Unter „Wert” geben Sie

ein. Bestätigen Sie die Eingabe mit einem Klick auf „OK”.

Fortan startet nach dem Booten der minimierte Task-Manager.

Source: COM! 2/2007

Individuelle Ordnersymbole

Jedem lokalen Ordner lässt sich ein eigenes Symbol zuweisen. Klicken Sie dazu im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf einen Ordner und wählen Sie „Eigenschaften”. Holen Sie das Register „Anpassen” nach vorn und klicken Sie auf die Schaltfläche „Anderes Symbol …” (Bild E). Wählen Sie ein Symbol aus und schließen Sie die Fenster mit „OK”.

Ordnerbilder: Per Klick auf die Schaltfläche „Anderes Symbol …” weisen Sie Ordnern aussagekräftige Symbole zu (Bild E)

Source: COM! 2/2007

Windows 7 mit Upgrade DVD installieren

Sie installieren Windows 7 mittels einer Upgrade-DVD, obwohl Ihr altes Windows schon vom PC getilgt ist. Die Aktivierung schlägt fehl. Der Produktschlüssel wird nicht akzeptiert, da Sie angeblich nicht berechtigt sind, ein Upgrade zu installieren.

Lösung:

Die folgende Anleitung dürfen Sie nur durchführen, wenn Sie dazu berechtigt sind, eine Upgrade-Version von Windows 7 zu installieren.

Schritt 1: Win 7 installieren.

Booten Sie Ihren PC von der Windows-7-Upgrade-DVD, und starten Sie das Setup. Als Installationsart wählen Sie „Benutzerdefiniert“. In den Laufwerksoptionen formatieren Sie, wenn Sie wollen, die Systempartition. Danach läuft die Installation durch. Zum Abschluss verzichten Sie darauf, einen Produktschlüssel einzugeben, und deaktivieren die Klickbox vor „Windows automatisch aktivieren“.

Schritt 2: Registry anpassen.

Sie klicken auf „Start“, geben in das Suchfeld „Regedit“ ein und starten den obersten Suchtreffer. Öffnen Sie den Schlüssel

, und geben Sie dem Dword-Eintrag „MediaBootInstall“ den Wert „0“.

Schritt 3: Berechtigung neu setzen.

Sie gehen erneut auf „Start“ und geben „Cmd“ ein. Klicken Sie den ersten Treffer mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie „Als Administrator ausführen“. Im neuen Kommandozeilenfenster geben Sie

ein. Dadurch wird nicht nur der Testzeitraum (weil Sie noch keinen Produktschlüssel angegeben haben) für Ihre Windows-7-Installation zurückgesetzt. Auch die Upgrade-Berechtigung wird neu gesetzt. Warten Sie auf die Erfolgsmeldung.

Schritt 4: Windows 7 aktivieren.

Starten Sie den PC daraufhin neu. Klicken Sie dann auf „Start“ und dort mit der rechten Maustaste auf „Computer“, und wählen Sie „Eigenschaften“. In der Rubrik „Windows-Aktivierung“ gehen Sie auf „Product Key ändern“ und tragen Ihren Produktschlüssel ein.

Quelle: PC-WELT 03/2010